Sat Karam Kaur Khalsa, Praxis für Heilung und Yoga

Die Breuß-Massage

ergänzt die Wirbeltherapie nach Dorn und wird oft am Ende einer Dorn-Behandlung ausgeführt. Vor einer Dorn-Behandlung ist sie hilfreich, um hart verspannte Bereiche der Muskulatur erst einmal zu lockern, um die Wirbel und Gelenke als Therapeutin besser spüren und erreichen zu können.
Die Breuß-Massage kann aber auch als eigenständige Behandlung  bei vielen Rückenbeschwerden angewendet werden und sehr zum Wohlbefinden des Patienten beitragen.

Sie besteht aus sorgfältig aufeinander abgestimmten Griffen, die die Wirbelsäule energetisieren und stabilisieren und Verspannungen lösen, die z. B. durch Fehlstellungen einzelner Wirbel entstanden sind.

Die Arbeit selbst findet entlang der Wirbelsäule statt, und das Gewebe wird gedehnt und gelockert. Insbesondere die Bandscheiben profitieren davon, da sie sich durch die Anregung des Stoffwechsels und die damit verbundene verbesserte Nährstoffversorgung wieder regenerieren und aufbauen können.Praxis für Heilung und Yoga

Die Patienten empfinden diese Massage als Wohltat, sowohl einzeln als auch nach einer Wirbel- und Gelenkbehandlung, bei welcher der Patient aktiv mitarbeitet. Während  der Massage kann der Patient entspannen und ausruhen und das „Erarbeitete“ wirken lassen.